Medienservice vom: 22.09.2022

Verkehrslösung für Urfahraner Markt Bürgermeister Luger: „Klare Empfehlung, öffentliche Verkehrsmittel für Anreise zu nutzen“

  • Mobilitätsreferent Hajart: „Pilotprojekt: App soll nicht vermeidbaren Autoverkehr in Parkgaragen lenken, um dann Menschen mit Öffis zum Urfahraner Markt zu bringen“

Für den am 1. Oktober beginnenden Urfahraner Markt rät die Stadt Linz, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Mittels intelligenter Steuerung in Form der App Nunav soll der motorisierte Anreiseverkehr in Echtzeit so gesteuert und verteilt werden, damit Staus möglichst vermieden werden können.

„Eine Großveranstaltung wie der Urfahraner Markt führt klarerweise zu erhöhtem Verkehrsaufkommen. Daher sprechen wir uns für eine ausdrückliche Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel aus, um so eine möglichst stressfreie Anreise zu ermöglichen“, sagt Bürgermeister Klaus Luger. 

„Beim vorliegenden Konzept haben wir versucht, die Interessen aller Beteiligten gut in Einklang miteinander zu bringen. Mit der Nunav-App setzen wir erstmals auf eine KI-basierte Lösung, die den nicht vermeidbaren Autoverkehr bestmöglich verteilen soll“, erläutert Mobilitätsreferent Vizebürgermeister Mag. Martin Hajart.

Für das beliebte Event, dem Urfahraner Markt, präsentiert die Stadt Linz ein Konzept, um das hoch frequentierte Verkehrsaufkommen in diesem Zeitraum zu bändigen. Die erste und wichtigste Maßnahme ist die ausdrückliche Empfehlung, dass die Besucher*innen mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen. Dadurch kann unnötiger Stress beispielsweise bei der Parkplatzsuche vermieden werden.

Intervallverdichtung Straßenbahn

Um den Besucher*innen eine entspannte Anreise zu ermöglichen, werden an den beiden Sonntagen, 2. und 9. Oktober, jeweils von ca. 11.30 bis 18 Uhr die Intervalle der Straßenbahnlinien 1 und 2 im Bereich Simonystraße bis Universität von 10 auf 7,5 Minuten verdichtet.

Zusätzlich zu den Straßenbahnlinien 1 und 2 ist der Urfahraner Herbstmarkt auch über die Straßenbahnlinien 3, 4 und 50 sowie die Buslinien 33, 38 und 102, welche die Haltestellen Biegung bzw.  Rudolfstraße anfahren, gut erreichbar.

Nachtlinienverkehr für sichere Heimreise

In den Nächten von Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag stehen den Anreisenden der übliche Nachtverkehr sowie das Anrufsammeltaxi (AST) für eine sichere Heimreise zur Verfügung.

Die Nachtlinien

  • Straßenbahnlinie N82 (Universität – solarCity)
  • Buslinie N83 (Hafen – Neue Heimat) und 
  • Straßenbahnlinie N84 (Hauptbahnhof – Schloss Traun) 
  • verrkehren im Halbstundentakt zwischen ca. 0.20 Uhr und ca. 5 Uhr Früh.

Intelligente Verkehrsleitung mittels App

Allen Besucher*innen, denen eine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht möglich ist und die mit dem Auto anreisen, wird die Verwendung eines echtzeitgesteuerten Verkehrsleitsystems empfohlen. Konkret setzt die Stadt Linz erstmals auf den Einsatz der App Nunav. Die Navigations-App basiert auf Künstlicher Intelligenz (KI) und soll die Mobilitätslenkung für den Urfahraner Markt verbessern.

Die App des Unternehmens Graphmasters bewies ihre Funktionalität bereits bei mehreren Großveranstaltungen in Deutschland, wie etwa beim Marathon in Hannover oder Großkonzerten in Hamburg.

Für den Urfahraner Markt werden Autofahrer*innen in 17 vorselektierte Parkgaragen geführt und danach entweder zu Fuß oder mit den Linz Linien zum Marktgelände geleitet. Durch sogenanntes Collaborative Routing werden die Nutzer*innen über unterschiedliche Routen ans Ziel geführt, um so den Verkehr bestmöglich auf das gesamte Straßennetz zu verteilen und nicht nur auf wenige Hauptverkehrsrouten. Die Vorteile des „intelligenten Schwarms“ sind, dass weniger Staus entstehen, der Verkehr flüssiger rollt und gleichzeitig die Umwelt schont.

Im Gegensatz zu konventionellen Navigationssystemen erhält jede*r Nutzer*in der Nunav-App eine individuelle Route. Mittels Abgleich von Verkehrsvorhersagen mit Echtzeitinformationen der App möglich, die zudem DSGVO-konform ist, ermöglicht sich eine smarte Verkehrsverteilung. Durch den permanenten Abgleich wird die individuelle Route während der gesamten Reise gemäß der aktuellen Verkehrslage verbessert.

Die Erfahrungen beim Urfahraner Markt mit diesem System sollen auch bei künftigen Großveranstaltungen berücksichtigt werden.

Verkehrsberuhigung in der Ferihumerstraße

Bereits umgesetzt ist die Sperre für den Durchzugsverkehr in der Ferihumerstraße. Diese Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung beschloss der Linzer Gemeinderat im Juni.
Das Durchfahren mit dem Fahrrad soll weiterhin möglich sein und wird mit Piktogrammen sichtbar gemacht. Auch ein möglicher Schienenersatzverkehr der Straßenbahnlinie kann im Bereich Ferihumerstraße auf Höhe Peuerbachstraße mit Ersatzbussen kurz über die Straßenbahnschienen erfolgen. Einsatzfahrzeuge, insbesondere Löschzüge der Feuerwehr, können im Brandfall ebenfalls weiter durchfahren.

Vorrangig ging es hierbei darum, die Interessen der Anwohner*innen zu wahren. Nach sechs Monaten wird die Situation evaluiert und beurteilt, ob eventuelle Änderungen notwendig sind.
„Mit dem kombinierten Einsatz von öffentlichem Verkehr und neuen Technologien, wie einem intelligenten Verkehrsleitsystem, ist es möglich, an Großveranstaltungstagen den Verkehr flüssiger zu halten. Ein erfolgreicher Einsatz bringt einen Mehrwert für die Besucher*innen und kann künftig zur guten Praxis werden“, sind sich Bürgermeister Klaus Luger und Mobilitätsreferent Vizebürgermeister Mag. Martin Hajart abschließend einig.

(Informationsunterlage zur Pressekonferenz mit Bürgermeister Klaus Luger und Mobilitätsreferent Vizebürgermeister Mag. Martin Hajart zum Thema Verkehrslösung für den Urfahraner Markt)

Wahl 2022

Bundespräsidentenwahl 2022

Am 9. Oktober 2022 findet die Bundespräsidentenwahl statt. Wir bieten alle Informationen zur Wahl und die Online-Bestellung von Wahlkarten für in Linz wahlberechtigte Personen.

Mehr dazu